Nächste Messe:

Hydraulischer Drehantrieb DA-H 500 und ein I-DA-H 63 im Größenvergleich

Der DA-H 500 bei der Montage

Hydraulischer Drehantrieb DA-H 500 und ein I-DA-H 63 im Größenvergleich

Hydraulischer Drehantrieb DA-H 500 und ein I-DA-H 63 im Größenvergleich

Der DA-H 500 bei der Montage

Der DA-H 500 bei der Montage

Hydraulische Lösungen für komplexe und individuelle Herausforderungen Groß, Größer – HKS

Seit 50 Jahren entwickelt, konstruiert, produziert und vertreibt die HKS Dreh-Antriebe GmbH aus dem hessischen Wächtersbach-Aufenau hydraulische Drehantriebe, Stellantriebe, TiltRotatoren, Dreh-Hub-Kombinationen, Zahnstangenritzelantriebe und Linearzylinder. HKS war in dieser Branche ein Pionier, immer getrieben durch die richtige Intuition. Dadurch ist die HKS Dreh-Antriebe GmbH zu einem der weltweiten Marktführer geworden.

Alle Produkte werden auf den großflächigen Produktionsstätten der HKS Dreh-Antriebe GmbH angefertigt und sind von der Idee, der Konstruktion über die Fertigung bis zur Montage komplett „Made in Germany“. Je nach Kundenanforderung können die HKS-Fachleute Prototypen entwickeln, kundenspezifische Einzelstücke herstellen sowie ganze Serien anfertigen. Dazu gehört selbstverständlich auch ein klarer Servicegedanke. HKS liefert nicht nur Drehantriebe, sondern dazu eine kompetente Beratung und individuell auf den spezifischen Arbeitsbereich zugeschnittene Lösungen als Systemanbieter.

Hydraulische Drehantriebe für Test- und Prüfstände

Die hydraulischen Drehantriebe von HKS sind weltweit in vielen Anwendungen zu finden. So werden die Drehantriebe unter anderem auch in diversen Arten von Prüfständen eingesetzt. Das Besondere ist, dass diese Antriebe mit hohen Drehzahlen (bis 2.500 U/min) rotieren und dabei z.B. ein Drehmoment auf ein Zahnrad aufbringen. So wird unter anderem in Langzeittests der Verschleiß an diesen Zahnrädern gemessen. Auch große Automobilhersteller nutzen HKS Drehantriebe in Ihren Testzentren zu Dauertests an Ihren Getrieben. Diese besonderen Antriebe wurden stetig weiterentwickelt und auf dem neuesten technischen Stand gehalten.

2020 stand HKS vor einer besonderen Herausforderung mit der die technischen und fertigungstechnischen Grenzen neu gesetzt wurden. Bereits 2016 wurde der bis dahin größte hydraulische Drehantrieb dieser Art von HKS für eine Testanlage geliefert. Mit einem Außendurchmesser von 350mm und einem Gewicht von über 1.100 kg und einem Drehmoment von 70.000 Nm setzte dieser Antrieb bereits enorme Maßstäbe. Der Drehantrieb entsprach den gestellten Anforderungen zu 100 Prozent. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen hat sich der Hersteller von Testanlagen mit einer neuen Herausforderung wieder an das Fachpersonal der Firma HKS gewandt. In einem neuen sogenannten Vier-Quadranten-Prüfstand für Hochleistungsgetriebe soll der HKS Drehantrieb zwischen einem Elektromotor und Generator verbaut werden um Reibungskräfte auszugleichen. So können zukünftig Getriebe oder Turbinen im Megawatt Leistungsbereich statt bisher im Kilowatt Bereich getestet werden.

Größter hydraulischer Drehantrieb nach dem Steilgewindeprinzip

Mit 3.500 U/min soll dieser Drehantrieb um die eigene Achse rotieren und 80.000 Nm Drehmoment aufbringen, außerdem einen Drehwinkel von 270° haben und dabei nicht länger als 1800mm sein. Zusätzlich soll ein Drehmoment-Messgerät integriert werden. Aufgrund der geringen zur Verfügung stehenden Länge bei 80.000 Nm sollte dieser Antrieb nur einen Außendurchmesser von 680 mm bekommen bei einem Gewicht von etwa 2.800 kg. Damit ist er der größte und schwerste Industrieantrieb nach dem Steilgewindeprinzip der je entwickelt und gebaut wurde. Eine besondere Herausforderung auch für die HKS Fertigung am Standort in Neukirch/Lausitz.