Für eine gesicherte Zukunft!

NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeit

Für eine gesicherte Zukunft!

 

Globale Erwärmung und Ressourcen-Knappheit zwingen unsere Gesellschaft zum Umdenken.

Auch wir machen uns Gedanken über die Zukunft.

So haben wir einen Weg im Bereich erneuerbarer Energien gesucht, um beispielsweise Windkrafträder mit unseren Drehantrieben effizienter zu machen.

Unsere Antriebe funktionieren auch mit ökologischen Betriebsmitteln, wie Bio-Öl. Dies verringert die Erdölbelastung und trägt dazu bei, unseren Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen. Schon deshalb ist es unser ureigenes Anliegen, gesamtgesellschaftlich, sozial und ökologisch verantwortlich zu denken und zu handeln. Nachhaltigkeit bedeutet mehr als nur den Erhalt der Ökosysteme oder den Einsatz erneuerbarer Energiequellen.
Auch die Bewahrung und Förderung von Wirtschaftssystemen gehört dazu, denn sie ist die Grundlage für unseren Wohlstand.

Wir arbeiten daran, Lösungen anzubieten, die das Geschäft unserer Kunden rentabler machen. Und wir bemühen uns, Entscheidungen zu treffen, von denen nicht nur alleinig unser Unternehmen profitiert. Zusätzlich zu der Bildung eines Green Teams sind viele weitere Maßnahmen zur Implementierung einer Nachhaltigkeitsstrategie bei HKS geplant.

Kunden, Mitarbeiter:innen, Lieferanten, die Allgemeinheit, an der Spitze die EU, fordern zunehmend eine überprüfbare Nachhaltigkeit von uns Firmen. Darauf nicht einzugehen, würde ein geschäftliches Risiko für HKS darstellen und somit die Sicherheit als langfristiger Arbeitgeber am Markt zu bestehen.

 

 

Photovoltaik (PV) Anlagen und Solarmodule

Die Photovoltaik (PV) Anlagen auf unseren Hallendächern sind eine nachhaltige und effiziente Methode zur Stromerzeugung.
 Die montierten Solarmodule wandeln Sonnenlicht in elektrische Energie in um. (=> Gleichstrom). Ein Wechselrichter konvertiert den Gleichstrom dann in den für den Einsatz im Stromnetz geeigneten Wechselstrom. Unsere Anlagen sind umweltfreundliche Energiequellen, da sie keine schädlichen Emissionen während des Betriebs erzeugen.

Die überschüssige Energie (z.B. am Wochenende erzeugt) wird u.a. in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Perspektivisch besteht hier auch noch die Möglichkeit, mittels Speichertechnologien den erzeugten Strom als nachhaltige Energiequelle weiter zu optimieren.

Nochmal zusammengefasst kann man sagen: Unsere PV Anlagen auf den Hallendächern tragen nicht nur zur nachhaltigen Energieerzeugung bei, sondern bieten HKS auch die Möglichkeit, ihre Energieversorgung umweltfreundlich zu gestalten, Betriebskosten zu senken und aktiv zum Umweltschutz beizutragen.

Bei jeder Kilowattstunde (kWh) an erzeugten Strom fallen verschiedene Mengen an CO2 in Gramm (g) an, je nachdem aus welcher Energiequelle der Strom kommt. Auch bei der Erzeugung von Ökostrom werden CO2 Emissionen frei. Was spart man da?

Für den konventionellen Strom-Mix von 2022 hat das Umweltbundesamt (UBA) einen CO2-Ausstoß von 498 Gramm pro Kilowattstunde Strom berechnet. Für die Energiequellen von Ökostrom werden im Schnitt 32 Gramm angenommen.

Dies bedeutet bei der konventionellen Stromlieferung mit einem prognostizierten Verbrauch in 2024 von 1.498.248 kWh/Jahr einen CO2-Ausstoß von ca. 650 t/Jahr. Bei der zukünftigen Ökostromlieferung (2024-2026) werden nur 48 t/Jahr ausgestoßen. Dies bedeutet eine Einsparung von 602 t/Jahr.

e-Stapler bereits im Einsatz

Schon seit einiger Zeit ist im Bereich des Lagers und Versands ein neuer Elektro-Stapler im Einsatz. Er sieht nicht nur schön und kompakt aus, er hat auch viele grüne Vorteile zu bieten.

Der e-Stapler ist emissionsfrei und hat eine geringe Lärmentwicklung. Dadurch wird sein Einsatz auch in geschlossenen Hallen ermöglicht. Da er über keinen Verbrennungsmotor verfügt, ist nur ein geringerer Wartungsaufwand notwendig. Unser neuer Elektrostapler zeichnet sich durch einen niedrigen Energieverbrauch und einen geringeren Verschleiß aus, weshalb er auch mit geringeren Betriebskosten punktet.

Dienstfahrräder über JOBRAD 

Einen Zuwachs an Job-Radlern gab es bei HKS 2023 vor allem in den Monaten April, Mai, Juni und August. Das war sicher auch den besseren Wettervoraussetzungen geschuldet, die noch mehr Mitarbeiter:innen dazu motiviert haben, sich ein Bike zu leasen.

Bei den über JOBRAD geleasten Fahrradtypen liegt das Pedelec mit 89 % Anteil ungeschlagen auf dem ersten Platz. 

Radfahren bringt nachweislich viele positive Effekte für die Gesundheit und trägt maßgeblich zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Für den Ansatz für mehr nachhaltige Mobilität ist JOBRAD nun mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024 ausgezeichnet worden.

 

 

 

Müll-Trennsysteme für Büros und Aufenthaltsräume 

In den Aufenthaltsräumen und den Büros wurden die aktuellen Abfalllösungen durch neue ersetzt. Das neue System soll einheitlich für alle klar ersichtlich sein.

In den Büros sollen die schwarzen Mülleimer zukünftig nur noch für den Papierabfall dienen. Der zusätzliche Müll kann nun leicht in 4 Kategorien sortiert werden:

  • Restmüll 
  • Papier
  • Plastik
  • Bio-Müll

Die Trennung von Müll trägt dazu bei, die Umweltbelastung zu reduzieren, indem wiederverwertbare Materialien recycelt und nicht wiederverwertbare Materialien ordnungsgemäß entsorgt werden. Dies reduziert die Menge an Abfall, die auf Deponien landet, und verringert somit die Umweltverschmutzung. Durch das Recycling von Materialien können Ressourcen wie Wasser, Energie und Rohstoffe eingespart werden. Recycling trägt zur Schonung natürlicher Ressourcen bei und verringert den Bedarf an neuen Materialien.

Duch die Trennung von Müll kann HKS Geld sparen, indem es Recyclingprogramme nutzen und weniger Abfall entsorgen muss. Insgesamt ist das Trennen von Müll im Unternehmen eine einfache und effektive Maßnahme, um Umweltbelastungen zu reduzieren, Ressourcen zu schonen und Kosten zu sparen.

 

„Qiky“ sorgt für weniger Papier & Manpower

Mit Qiky fertigt man QRCode-Aufkleber an. Diese sind kratzfest und nicht ablösbar, haben somit Typenschildqualität.

Über den QRCode können dann überall und zu jedem Zeitpunkt alle relevanten Information zu dem HKS-Antrieb abgerufen werden, also direkt an der Maschine oder auf der Baustelle.

 

Weitere Vorteile sind:

  • Es müssen keine Löcher mehr in den Antrieb gebohrt werden um das Typenschild anzubringen.
  • Es müssen keine Stifte mehr eingekauft werden.
  • Die Nutzung von Qiky bringt eine enorme Zeitersparnis mit sich (kein Gravieren/keine Stifte einschlagen/keine Daten ablesen usw.).
  • Mit Qiky besteht die Möglichkeit Messemodelle oder Vorführgeräte zu verwalten. Jedes Gerät kann nun einem speziellen Kunden zugewiesen werden. Zudem besteht die Möglichkeit ein Übergabeprotokoll hinter den QRCode zu legen.
  • Ändert sich etwas am Inhalt der Anleitung, muss diese nicht neugestaltet, neu ausgedruckt und verteilt werden. Über Qiky können jederzeit alle Informationen überarbeitet und hinzugefügt werden.

Das Drucken von Anleitungen für unsere Antriebe fiele somit komplett weg oder würde größtenteils überflüssig.

Das sieht dann ungefähr so aus:

e-Ladestationen für Elektroautos

Auch die HKS zeigt ihre eine Affinität für Elektromobilität und nachhaltige Technologien und erkennt die Bedürfnisse ihrer Kunden und Mitarbeiter:innen an.

HKS wird 4 Ladesäulen bekommen, deren Anschaffung und Installation durch die KfW-Bank bezuschusst werden. Platziert werden die Wallboxen am Tannenbaum im Innenhof am Standort Leipziger Straße und am Besucherparkplatz.

Wer eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit in Angriff nimmt, sichert sich eine wichtige Lizenz, und zwar die Option auch zukünftig zu wachsen. Eine Strategie in Sachen Nachhaltigkeit umzusetzen bedeutet nicht nur die Stärkung der eigenen Unternehmer- und Arbeitgeber-Marke, sondern auch eine Aufwertung der Produktpalette und die Verringerung schwer greifbarer Risiken.

Das hat auch HKS erkannt. Seitens der HKS Gesellschafter ist die Nachhaltigkeitsstrategie für HKS zu einem der elementaren Kernthemen geworden. Es wurde bereits aktiv damit begonnen, in vielen Bereichen mit Hilfe von kleinen Stellschrauben eine positive Veränderung zu bewirken.

 

 

 

Kontakt